2018 - Romfahrt

Instrumentenvorstellung in der Grundschule Pichl

Instrumentenvorstellung_2018_6

Am Montag 26. Februar 2018 hat die Schützenkapelle Pichl in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften der Musikschule oberes Pustertal (Welsberg) in der Grundschule von Pichl die alljährliche Instrumentenvorstellung durchgeführt. Dabei wurden die verschiedenen Instrumente von den Musiklehrern den Kindern spielerisch vorgestellt. Im Anschluss konnten alle Kinder die einzelnen Instrumente selbst ausprobieren. Von der Querflöte zur Posaune, vom Saxophon zum Schlagzeug und zur Trompete, oder doch lieber zur Klarinette? Alle Kinder waren begeistert und haben vielleicht Ihr Wunschinstrument gefunden.

Ein großer Dank geht an die Grundschule Pichl für die Bereitschaft dass wir diese Instrumentenvorstellung heuer zum ersten Mal in der Form durchführen durften. Herzlichen Dank auch an die Lehrkräfte der Musikschule oberes Pustertal mit Direktor Innerhofer Walter.

Frühjahrskonzert 2018

musik_1

Schon zum zweiten Mal veranstaltete die Schützenkapelle Pichl das alljährliche Frühjahrskonzert unter der Leitung von Michael Oberrauch im Bürgersaal von St. Martin/Gsies. Dort zeigten die Musikanten was sie in den letzten Monaten erarbeitet haben. Durch das Programm führte David Seiwald.

Auch heuer gelang es dem Kapellmeister ein abwechslungsreiches Repertoire an Stücken zusammenzustellen. Von typisch klassischen und anspruchsvollen Stücken, bis hin zu den traditionellen Polkas und Märschen war alles vorhanden. Eröffnet wurde das Konzert mit dem Marsch „Anno Neun" von Friedrich Eichberger. Nach diesem Einstieg wurde es bereits moderner. Im Stück „Sweet Land of Liberty" von James Sochinski, konnte man schon die Vielfalt des Konzertes erahnen. Bestätigt wurde diese Vorahnung durch das Stück „A Festival Prelude" von Fritz Neuböck und dem Stück „La Gazza Ladra" von Gioachino Rossini, das gleichzeitig den Höhepunkt des heurigen Konzertes darstellte, da dieses Stück, wie es der Kapellmeister immer wieder betonte, uns alles abverlangte. Nach den Ehrungen von Albert Ampferthaler und Bertrand Niederegger ging es im Konzertprogramm mit dem Marsch „In Treue fest" weiter, den die Musikkapelle speziell für die beiden Geehrten spielte. In einem abwechslungsreichen Programm darf ein Filmmusikstück auch nicht fehlen. Zu diesem entschied sich der Kapellmeister für das Stück „ Robin Hood". Der japanische Komponist Satoshi Yagisawa, der bereits im Vorjahr Teil des Frühjahrskonzertes war, schuf mit dem Stück „Sinfonia" ein Stück der anspruchsvollen Intonationsbeherrschung. Mit dem abschießenden Stück „Toccata in D Minor" von J. S. Bach wollte die Kapelle noch einmal einen bleibenden Eindruck beim Publikum hinterlassen. Mit den Zugaben „ Zurück in die Zukunft" und dem „Florentiner Marsch" verabschiedete sich die Schützenkapelle, die anschließend großen Applaus erntete und auch positive Rückmeldungen erhielt.

So stellten sich auch die Musikanten neuen Herausforderungen und stießen zeitweilig an ihre Grenzen. Doch durch die intensive Probenzeit war es ihnen dann doch gelungen ein gutes Konzert auf die Beine zu stellen und auf die Bühne zu bringen.

Ehrungen für 50 Jahre Vereinstätigkeit

Ehrungen

Im Rahmen des Frühjahrskonzerts wurden Albert Ampferthaler und Bertrand Niederegger für ihre 50-jährige Mitgliedschaft bei der Schützenkapelle ausgezeichnet. Nachdem der Obmann David Seiwald seitens der Kapelle einige Worte an die zu Ehrenden gerichtet hatte, bat er noch den Bezirkskapellmeister Andreas Pramstraller sich zu Wort zu melden. Dieser betonte, ähnlich wie der Obmann, dass vor allem solche Musikanten, die die Werte und die Begeisterung Musik zu machen für so lange Zeit auslebten, ausleben und ausleben werden, Vorbilder und ein wesentlich wichtiger Bestandteil einer jeden Musikkapelle sind und sprach somit großes Lob aus. Anschließend verlas er die einzelnen Urkunden und gratulierte recht herzlich. Für die Geehrten spielte die Schützenkapelle den Marsch „In Treue Fest".

 

Heimatfernentreffen

 

Am 08. und 09. Juni 2018 fand in Gsies zum 2. Mal nach 25 Jahren das Heimatfernentreffen statt. Am ersten Festtag marschierten die drei Musikkapellen des Tales am Dorfplatz in St.Martin auf und gaben drei Märsche als Gemeinschaftskonzert zum Besten.

St.__Martin_3St.__Martin_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

St.__Martin_7

 

St.__Martin_5

 

 

 

 

Die Heimatfernen freuten sich über die Darbietung und wurden anschließend von der Schützenkapelle Pichl in die Interessentschaftshütte Ribisen begeitet. Dort spielte die Schützenkapelle ihr 1 1/2-stündiges Konzert und freute sich über den Applaus. Die Musikkapelle St. Magdalena gab ihr Konzert noch zum Festausklang zum Besten, St. Martin am darauffolgenden Tag nach der Heiligen Messe.

 

 

 

Neue Jungmusikkanten in den Reihen der Schützenkapelle

Nach dem Bestehen eines Jungmusikerleistungsabzeichens ist es fast schon Tradition, der örtlichen Musikkapelle beizutreten. So kann die Schützenkaplle Pichl im Musikjahr 2018 7 neue Jungmusikanten mit Freude in der Kapelle begrüßen.

 

kk

Hannes Innerbicher am Schlagzeug, Laura Gruber an der Querflöte, Alina Schwingshackl am Saxophon, Sophia Stoll und Hannah Seiwald an der Klarinette, Evelyn Burgmann ebenfalls am Saxophon und Peter Hintner an der Trompete.

Sie haben heuer im Frühjahr schon beim Frühjahrskonzert mitgewirkt und wurden dort vorgestellt. Im Dezember 2018 werden sie dann auch erstmals Teil der Vollversammlung sein und offiziell in die Kapelle aufgenommen.

Die Schützenkapelle wünscht ihnen viel Freude im Verein und viel musikalisches Engagement.

 

 

Rom am 17.-19. Dezember 2018

Ein Höhepunkt des heurigen Musikjahres und sicherlich auch im Leben vieler Musikanten war die heurige Schützenwallfahrt der Tiroler Schützen zum Heiligen Vater nach Rom. Im Rahmen des 200-jährigen Bestehens des Liedes "Stille Nacht, Heilige Nacht" machten sich viele Schützen und weitere Musikgruppen auf den Weg nach Rom. Schon das Programm verhieß viele eindrucksvolle Momente, die auch erfüllt wurden.

PetersdomSan_Paolo_fuori_le_mura

Am ersten Tag nach der 10-stüdigen Fahrt stand bereits der erste Auftritt an. In der Kirche "San Paulo fuori le mura" traf sich die Wallfahrt zu einem Weihnachtskonzert, das alle beteiligten Gruppen mitgestalteten.

Petersplatz

Kuppel

Der darauffolgende Tag wurde genutzt, um die kulturelle Seite der Stadt besser kennenzulernen. Die Vatikanischen Museen, die bekanntesten Gebäude außerhalb des Vatikans, wie das Pantheon wurden besichtigt.

Das weihnachtiliche Rorate, das am Nachmittag im Petersdom gespielt wurde und die Generalaudienz am Mittwoch, den 19. Dezember, abgehalten wurde, füllten noch die weiteren beiden Tage. Viele Fotos wurden geschossen, die vielen gesammelten Eindrücke konnten somit festgehalten werden und um 14.00 Uhr  des 19. Dezember trat die Schützenkapelle Pichl wieder die Heimreise an.

Schützenkapelle_Pichl

Pfingstschießen 2019

Pfingstschieen

kommende Veranstaltungen ...

letzte Fotogalerien

HINWEIS: Diese Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie zu unsere Cookies zu verwenden. Erfahren Sie mehr ....

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.